Welcome to Australia
homepagetravel overviewenglish textcontact us
Down South Via Canning Stock Route

21. Tag, Sonntag, 25. Juli 2004
Schwere schwarze Wolken bei Tagesanbruch verheissen Schlimmes. Wir brechen schnell auf. Doch drei Stunden später werden wir bei einem Walk auf den Ingebong Hill, etwas nördlich von Well 6 mit Sonnenschein und klarem blauem Himmel verwöhnt. Nur der Wind ist kalt. Beim Aufstieg durch eine steile schmale Klamm spüren wir einen heftigen Aufwind.

climbing Ingebong Hill

Auf dem Plateau angekommen, begrenzt nur der Horizont die scheinbar unendliche Fernsicht.

 

Mittags erreichen wir Well 6 (Pierre Spring), einen jener wunderschönen Orte, die wir in den Wüsten Australiens immer wieder gefunden haben. Der Well wurde vor einigen Jahren restauriert und liefert bestes Trinkwasser. Nicht nur für Menschen, auch Galahs und Emus bedienen sich gerne aus den Viehtrögen, wenn die Menschen sie mit Wasser gefüllt haben.

 

well 6

 

well 6

dark clouds in the morning
view from Ingebong Hill
galahs at well 6
emu at well 6

Am späten Nachmittag kommen wir am Windich Spring an, wieder ein kleines Paradies! Wäre da nicht hinter jedem 3. Busch - ein ganz klein wenig verschämt - benutztes Toilettenpapier. Auf diese Unart sind wir leider auch an besonders schönen Plätzen immer mal wieder gestoßen, obwohl es doch in diesem weichen Sand kein Problem sein kann seinen Mist ordentlich zu verbuddeln. Schade. Wir finden ein einigermaßen sauberes Eckchen und campen hier.

22. Tag, Montag, 26. Juli
Weiße Corellas haben uns heute morgen mit ihrem Gekreisch geweckt. "Sonntags"-Frühstück mit Wellensittich und frischem Rosinenbrot. Blick auf das Waterhole. Der Duft der Eukalytusblätter. Sehr kalter Wind; trotz Sonne haben wir Pullover und Anoracks an.
Wir müssen weiter, ein paar Känguruhs hüpfen über den Track, hin und wieder steht eine Kuh im Weg. Nachmittags erreichen Well 2A (Granites) und finden einen schönen Platz zwischen Felsen und blühendem Gebüsch für unser letztes Desert-Camp. Ein klassischer Sonnenuntergang im Busch und das lange Nachglühen der Landschaft. Die Nacht wird kalt werden

 


23. Tag, Dienstag, 27. Juli 2004
Es war eine eiskalte Nacht, und an den Fenstern haben sich Eisblumen gebildet. Nach dem Frühstück treffen wir am Well 2A fünf Mitglieder (in drei Fahrzeugen) des 4WD Club of Australia, Section Sydney, und schwätzen noch einige Zeit mit ihnen. Sie haben gestern die Tour in Wiluna begonnen und noch einen langen Weg vor sich. Wir wünschen ihnen "good luck and drive safely". Auf Sicherheit fahren - das ist hieri das Wichtigste.

Wir fahren langsam dem Ende der Canning Stock Route entgegen in Richtung Zivilisation. Ein eigenartiges Gefühl, nach drei Wochen zum ersten Mal nicht im Busch zu campieren.

Mittags erreichen wir Wiluna, kaufen frisches Gemüse im General Store ein. Seit Billiluna sind wir 2011 km gefahren.

Nach weiteren 190 km auf einer recht holprigen und teilweise überschwemmten Schotterstrasse kommen wir in Meekathara an, leisten uns ein Motel und eine warme Dusche und ein "richtiges" Bett.

 

backforward

Windich Spring

near Windich Spring

   
Canning Stock Route south of Well 2

© 2004 Ingrid Weidig, Bernhard Boedeker
Impressum