Welcome to Australia
homepagetravel overviewenglish textcontact us
Southern Ocean To Simpson Desert

Sonntag, 18. April 2004
Wir starten von Port Augusta und erreichen nach 40 km den kleinen Ausflugsort Quorn in den südlichen Flinders Ranges. Die Einheimischen spielen 'Lawn Bowl', ein besonders unter älteren Herrschaften beliebtes Spiel. Very British. Der Rasen ist künstlich, da es viel zu aufwendig wäre, im trockenen Klima von Süsdaustralien einen englischen Rasen zu pflegen.

Lawn Bowl

Von Port Augusta aus kann man Quorn auch mit einer Schmalspurbahn, der Pichi Richi Railway, erreichen, der von Hobby-Eisenbahnern am Leben gehalterner Rest eines ehemals groß angelegten, aber nie vollendeten Projektes aus den 1880er Jahren, die Stadt Adelaide im Süden mit Darwin im Norden zu verbinden: Der Old Ghan Train, Ablösung für die alten afghanischen Kamelkarawanen. Die neue überflutungssichere Streckenführung, die vor rund 40 Jahren in Angriff genommen wurde, wurde im Januar 2004 dann endlich fertig.

 

Montag, 19. April 2004
Je weiter wir nach Norden kommen, desto trockener und trostloser wirkt die Landschaft. Langanhaltende Dürre und Überweidung durch Schafe führen immer wieder zu Staubstürmen und haben in der Vergangenheit zur Aufgabe zahlreicher Farmen geführt. Entlang der Straßen immer wieder Ruinen einstiger Träume.

 

     
Wilson

Landschaftlich besonders herausragende Abschnitte der Flinders Ranges sind jetzt National Park, mit wunderschönen Schluchten, (zur Zeit leider trockenen) Flüssen und Eukalyptuswäldern. Hier ist das wohl hübscheste Wallaby Australiens heimisch, das yellow-footed-rock-wallaby. Die einst gefährdete Spezies, hat sich wieder gut vermehrt, seit die Schafe als Nahrungskonkurrenten aus den Nationalparks entfernt wurden.

 

yellow-footed-rock-wallaby

Brachina Gorge
backforward

© 2004 Ingrid Weidig, Bernhard Boedeker
Impressum