Welcome to Australia
homepagetravel overviewenglish textcontact us
Down South To The High Country

Montag, 9. Februar 2004
Vom grünen fruchtbaren Nordosten Neusüdwales' sind wir weiter nach Süden durch die New England Tablelands auf die sehr viel trockenere Westseite der Great Dividing Range gefahren. Sydney wollen wir großräumig umfahren, da wir die Stadt schon von früheren Besuchen kennen.


at "Three Sisters Lookout"

Mittwoch, 11. Februar 2004
Sightseeing in den Blue Mountains, gut 100 km westlich von Sydney. Dieser National Park ist ein sehr beliebtes Ausflugziel und viele Busunternehmen aus Sydney bieten Tagesausflüge an. Zum ersten Mal finden wir an jedem Parkplatz Warnhinweise wie "Do not leave valuables in the car!" Das wohl berühmteste Fotomotiv dieses Gebirges sind die "Three Sisters" bei Katoomba.



Blue Mountains, Three Sisters

Die drei Schwestern sind wirklich hübsch und nachts werden sie sogar angestrahlt. Doch wir verziehen uns rund 70 km weiter südlich zu den Kanangra Walls. Hier sind wir wieder alleine im Busch mit wunderschönen Eukalytusbäumen und Wallebies. Der Name Blue Mountains stammt von dem blauen Dunst des flüchtigen stark duftenden Eukalyptusöls, der über den Wäldern des zerklüfteten Gebirges hängt. Große Teile des Nationalparks sind nur zu Fuß zugänglich. Auf einem Hinweis für Wanderer steht, "Thunderstorms in these mountains are often violent". Das stimmt. Gegen Abend erleben wir ein Gewitter mit sintflutartigem Regen und Hagel. Anschließend duftet der Wald sehr intensiv nach Hustenbonbons.

Kanangra Falls

 

Perry's Lookdown
Jenolan Cave
Kanangra Falls Walk

Donnerstag, 12. Februar 2004
Walk zu den Kanangra Falls. Nach dem gestrigen Regen hängen die Wolken tief in den Tälern und wir erleben Australien zum ersten Mal nebelverhangen mit einem ganz eigenen Reiz. Eine weitere geplante Wanderung fällt wegen des Nebels aus. Statt dessen besuchen wir eine der zahlreichen Höhlen von Jenolan.

backforward

© 2004 Ingrid Weidig, Bernhard Boedeker
Impressum