homepagetravel mapenglish textcontact us
From Perth To Alice Springs

Mittwoch, 15. Oktober 2003
Auch wenn's noch so touristisch ist, das "Australian Icon" Ayer's Rock (Uluru) und The Olgas (Kata Tjuta) lassen wir uns nicht entgehen!
Nun sind wir im
Uluru National Park angekommen. Eintritt ist von der Docker River Road aus frei, sozusagen als "Belohnung" für die strapazenreichen Anfahrt. Die allermeisten Touristen kommen von Alice Springs auf gemütlichen asphaltierten Highways, obwohl auch das mal eben 400 km sind. Aber in Australien ist das ja sozusagen "nebenan".
Wir campen nachts im Busch an der Docker River Road.

Vorgestern und gestern haben wir uns auf schönen, aber auch recht anstrengenden "Walks" die Olgas von Nahem angesehen: faszinierende abgerundete bis zu1064m hohe Felsen die wie eigenwillige Glatz-Köpfe aus der ansonsten flachen sandigen Halbwüste ragen ragen. (Kata Tjuta heißt: viele Köpfe). Es ist schon sehr heiß und die eigentliche Touristensaison ist zu Ende, dafür sind wir auf den langen Walks fast alleine. Der wunderschöne "Valley of the Winds Circuit" dauert immerhin fast drei Stunden und führt auf steinigen Wegen recht abenteuerlich auf und ab. Am Wegesrand liegen schon die Schilder, die bald aufgestellt werden sollen und den Track wegen zu großer Hitze (und Gefahr für Touristen) schließen. "Track closed due to extreme temperatures".

Abends haben wir uns - wie es sich gehört - den Sonnenuntergang und das Leuchten der roten Felsen angesehen. Ist ja schon faszinierend!

Valley of the Winds
Valley of the Winds
Sunset Viewpoint
Uluru at Uluru

Heute morgen haben wir den Uluru umrundet (Uluru Basewalk), gut 10 km rund um den zweitgrößten Monoilthen der Erde (der größte ist Mount Augustus in Wetern Australia). Aber es ist auf dem meist schattenlosen Weg schon um 11 Uhr unerträglich heiß und leider sind die schönsten Ansichten des Felsens fotografisch tabu, da es heilige Stätten der Anangu-Aborigines sind. Betreten ist natürlich auch verboten. Schilder in mindestens 6 Sprachen weisen ausdrücklich immer wieder darauf hin. Der Berg und die Olgas gehören inzwischen wieder den Aborigines, die das Gebiet ihrereseits an die (weiße) australische Regierung verpachtet hat, die es dann im Sinne eines Nationalparks der Öffentlichkei zugänglich macht, aber auch die Gesetze der Ureinwohner berücksichtigt.

Ein Versuch die beiden Welten zwischen Kommerz und Dreamtime in Einklang zu bringen?

at Uluru
at Uluru
Sonntag, 19. Oktober 2003
Nach einem Abstecher zur Touristenattraktion Kings Canyon National Park, und einem anstrengenden aber lohnenswerten
6-Stunden Walk entlang oberhalb des Canyons, oft direkt neben dem Abgrund, sind wir seit dem 19. Oktober in Alice Springs, der einzigen Stadt in der Mitte dieses riesigen Kontinents. Die beiden nächstgelegenen Städte sind im Norden Darwin und im Süden Adelaide, beide rund 1500 km von Alice entfernt. Alle drei Orte werden durch die einzige asphaltierte Nord-Süd-Straße, den Stuart Highway, miteinander verbunden. Dazwischen: Eine ungeheure Menge Nichts!
backforward

© 2003 Ingrid Weidig, Bernhard Boedeker
Impressum