homepagetravel mapenglish textcontact us
From Perth To Alice Springs

Weit sind wir heute nicht gekommen. Nach rund 200 km haben wir ganz nah an der Straße eine perfekte Campsite an einem Wasserloch im ansonsten ausgetrockneten Wongawol Creek gefunden - zu schön zum Weiterfahren. Der Platz liegt auf dem Gebiet der Wongawol Station, gegenüber auf der anderen Flussseite pumpt ein Windrad Wasser in einen riesigen runden Tank, der als Viehtränke dient, und gleichzeitig als Wasserstelle für Känguruhs und zahllose Vögel: Galahs (rosa-graue Kakadus), weiße Kakadus, grüne-gelbe Papageien, Wellensittiche, Nymphensittische, Raubvögel und sogar eine Entenfamilie.

Der ständige Lärm der Kakadus und Sittiche mischt sich mit dem Knattern und Quietschen des Windrades und erzeugt eine eigenartige geräuschvolle Stille. Ich stelle ein Mikrofon auf und nehme diesen wunderschönen Sound auf Band auf.

Da es so schön hier war, sind wir gleich zwei Tage geblieben. Es ist entspannend, einfach nur da zu sein, unter dem großen Baum zu sitzen und der Stille zuzuhören. Zwischendurch kommt ein Arbeiter der Station auf einen Schwatz vorbei. "It's good to be in the bush".

 

Wongawol Creek
windmill galahs
backforward

© 2003 Ingrid Weidig, Bernhard Boedeker
Impressum