homepagetravel mapenglish textcontact us
From Perth To Alice Springs

Donnerstag, 2. September 2003
Endlich geht's auf den Gunbarrel Highway. Die "highways" hier in den Halbwüsten und Wüsten Australiens haben eigentlich nichts, was diese Bezeichnung rechtfertigt: Es sind sogenannte Dirt-Roads, die mehr oder weniger mit Hilfe von Gradern in einem befahrbaren Zustand gehalten weren - oder auch nicht. Dann sind es mit Schlaglöchern, Auswaschungen, scharfkantigen Steinen oder tiefem Sand und anderen Überraschungen versehene "Wellblech"-Pisten (Corrugations), auf denen jedes Fahrzeug endlose rote Staubfahnen aufwirbelt. Nach einigen Stunden Fahrt ist man durchgerüttelt und mit dem im Outback allgegenwärtigen "Red Dust" völlig zugestaubt. Doch nach Regenfällen sind solche Sraßen meist unpassierbar.

So ein vielfältiger Highway ist auch der "Gunbarrel", einer von vielen, die der inzwischen legendäre Len Beadell (der letzte Pionier Australiens) mit seiner "Gunbarrel Construction Party" seit Mitte der 50-er Jahre mit Landrover und Bulldozer in den Busch und durch die Wüsten geschlagen hatte. Vorher gab es definitiv keine befahrbaren Wege duch das Innere Australiens.

Auslöser für den "Bau" dieser Straßen war das Mitte der 40-er Jahre von Großbritannien errichtete Waffentest-Gebiet Woomera in South Australia. Das 2,500.000 qkm große Gebiet zwischen Woomera und der 80 Mile Beach im Norden von Western Australia galt als das unbewohnteste und abgelegenste nutzlose Wüsten-Land der Erde und somit ideal als Raketen-Testgebiet. Len Beadell sollte das Gebiet durch Straßen erschließen und so für das Militär zugänglich machen: Insgesamt 6.000 km durch teilweise undurchdringliches wasserloses Buschland. Im October 1953 wurden zwei Atombomben-Tests am Emu-Field nahe Woomera durchgeführt.

Der Gunbarrel Highway ist die wohl wichtigste West-Ost-Verbindung durch Zentral-Australien und ist verbunden mit weiteren Straßen in Nord-Süd- und Ost-West-Richtung: Aenne Beadell-Highway, Connie-Sue Highway, Gary Highway ... Alle benannt nach Familienmitgliedern oder Freunden. Im Lonely Planet Reiseführer werden sie gemeinschaftlich als "bomb roads" bezeichnet.

Heute sind diese Highways ideale Wege für 4WD-Fahrten durch die Wüstengebiete Australiens, fernab des normalen Tourismus.

 Gunbarrel Highway in good condition
Gunbarrel Highway
near Mount Nossiter
Mount Gordon
backforward

© 2003 Ingrid Weidig, Bernhard Boedeker
Impressum